1 Jahr Aufdeckung des NSU

Gedenken an die Opfer vor Düsseldorfer Innenministerium

Anlässlich des Jahrestages der Aufdeckung des “Nationalsozialistischen Untergrundes” gab es heute am 4.November bundesweit Demonstrationen und Aktionen von antifaschistischen Initiativen um den Opfern zu gedenken und auf das Versagen der Sicherheitsbehörden bzw. des vermutlichen Deckens der Unterstützerszene des NSU durch den Verfassungsschutz aufmerksam zu machen.

Auch in Düsseldorf zogen Aktvist_innen vor das Innenministerium des Landes NRW, in dem der Landesverfassungsschutz NRW seinen Sitz hat. Die Bilder der NSU Opfer wurden vor dem Innenministerium und in der Umgebung aufgehangen und Flugblätter an interessierte Passant_innen verteilt.

Es dauerte nicht lange und die staatlichen Behörden wurden ihrem Ruf einmal mehr gerecht; einige Aktivist_innen wurden von der Polizei festgehalten und es wurde Strafanzeige gegen sie gestellt.
Die Bilder der Opfer wurden von der Polizei wieder abgehangen.

NRW-Innenminister Jäger gab sich am 29.10. in Köln bei der Ausstellungseröffnung „Die Braune Falle“ – eine Imagekampagne des VS- noch angeblich interessiert an der Meinung der Gegendemonstrant_innen. Doch der heutige Versuch der Düsseldorfer Polizei die Proteste zu verhindern und zu kriminalisieren, zeigt einmal mehr, dass kritische Stimmen, die auf die NSU Verstrickungen der deutschen Sicherheitsbehörden aufmerksam machen und rassistischen Ermittlungsmethoden der Behörden kritisieren, nicht ins Bild des NRW-Innenministers und der Polizei passen.

Deshalb fordern wir einmal mehr:
NSU-Verstrickungen der deutschen Sicherheitsbehörden offenlegen, staatlichen und gesellschaftlichen Rassismus bekämpfen!

Demonstration in Köln – Chorweiler: 10.11.2012 – 14h

„Verfassungsschutz auflösen – Rassismus bekämpfen“

Hier gibt es weitere Infos zum Programm
Gemeinsame Anfahrt aus Düsseldorf: 12:20 Hbf / Treffpunkt am UFA Kino
Infoveranstaltung in Düsseldorf: 06.11.2012 – 20h Linkes Zentrum, Hinterhof

Flugblatt der „Interventionistischen Linken“ – 1 Jahr Aufdeckung des NSU:

1 Jahr Aufdeckung des NSU

Ein Jahr ist es nun her, dass am 04.11.2011 die Existenz der Nazi-Terrorstruktur Nationalsozialistische Untergrund (NSU) bekannt geworden ist. Auf das Konto des Terror-Netzwerks, zu dem neben Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt noch mindesten 97 weitere UnterstützerInnen gerechnet werden können, gehen mindestens 9 rassistische Morde, ein Mord an einer Polizistin, ein rassistischer Anschlag in der Keupstraße in Köln sowie mehrere Banküberfälle – Zusammenhänge zu anderen Anschlägen wie dem Bombenanschlag in Düsseldorf 2000 und weiteren ungeklärten Morden sind noch unklar.

Seitdem vergeht kaum eine Woche in der nicht neue Details ans Licht der Öffentlichkeit dringen. Dabei handelt es sich weniger um Enthüllungen über Strukturen, Hintergründe, gesellschaftliche Zusammenhänge oder gar politisch Verantwortliche, sondern eher um einen Plot, der für einen Agententhriller wohl als zu unrealistisch gelten würde: Er beinhaltet misslungene Vertuschungsaktionen der Geheimdienste, eine darin verstrickte Polizei, Verfassungsschutz, MAD, CIA, BND. Bis hin zu einem V-Mann-Führer, der während des Mordes in Kassel an Halit Yozgat am Tatort war, jedoch weder Schuss noch Leiche wahrnahm und einigen staatlich subventionierten Nazis – im Behördenjargon V-Leute genannt –, die ihren Lohn direkt in den Aufbau faschistischer Strukturen stecken.

Dabei beschränkt sich die staatliche Aufklärungsarbeit vor allem auf Schadensbegrenzung. Alle bekannt gewordenen Fakten kamen entweder zufällig oder durch politischen Druck ans Licht der Öffentlichkeit. Und Konsequenzen werden allenfalls personell auf Verwaltungs-, nicht auf politischer Ebene gezogen. Es ist mehr als wahrscheinlich, dass am Ende nicht nur wenig Licht ins Dunkel des NSU-Komplexes gebracht worden sein wird und der Geheimdienstsapparat strukturell gestärkt aus der Sache hervorgeht.

Weg mit dem Geheimdienst-System
Bis November 2011 verneinte der Verfassungsschutz die mögliche Existenz von terroristischen Nazi-Strukturen. Und das obwohl drei Geheimdienste über Jahre im Thüringer Heimatschutz – der Neonazi-Organisation aus der der NSU Ende der 1990er hervorging – zwischen 35 und 45 Spitzel hatten und diesen geradezu mit aufgebaut und finanziert hatten.

Seit 1990 kamen mehr als 180 Menschen aufgrund faschistischer Gewalt um. Sie wurden stets als Opfer von EinzeltäterInnen betrachtet. Diese Verharmlosung hat historische Gründe: Der Verfassungsschutz wurde 1950 im Zuge des Kalten Krieges zwischen Ost und West als antikommunistischer Inlandsgeheimdienst gegründet. Für diese Aufgabe wurden viele erklärte AntikommunistInnen rekrutiert: ehemalige Nazis, die sich mit dem Kampf gegen Links bestens aus kannten. Ideologisch flankiert wurde das von der zu diesem Zeitpunkt reaktivierten Totalitarismustheorie, der Gleichsetzung von Sozialismus und Faschismus, die die behauptete demokratische Mitte gleichermaßen bekämpfen müsse. Doch lassen wir uns davon nicht täuschen: Der Verfassungsschutz war nie als Instrument gegen Rechts geplant, sein einziger Zweck war und ist die Bekämpfung der “linken Gefahr”.

Diese Tradition ist bis heute ungebrochen. Und so erklärt sich auch die Unterstützung und Kumpanei des Verfassungsschutzes mit den Nazi-TerroristInnen: Ideologisch teilen sie die selben rassistischen und anti-emanzipatorischen Grundannahmen. Oder wie ein ehemaliger V-Mann die Zusammenarbeit mit einem VS-Beamten beschrieb: “Das führte natürlich auch zu Männerfreundschaften”

Niemand ist auf dem rechten Auge blind gewesen, vielmehr wurden sehenden Auges die Strukturen, die den NSU gebaren, mit aufgebaut, protegiert und finanziert. Die Rede von Pannen oder “schlampigen Ermittlungen” verschleiert nur die Beteiligung staatlicher Stellen.

An den Geheimdiensten gibt es nichts zu reformieren. Sie arbeiten, wie der Name schon sagt, im geheimen, entziehen sich so also jeglicher Kontrolle durch Öffentlichkeit und Politik. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass diejenigen, die zwar scharf den VS kritisieren, ohne jedoch die konsequente Abschaffung der Geheimdienstpraxis zu fordern, letztendlich mehr Kompetenzen und bessere Zusammenarbeit mit polizeilichen Apparaten anstreben – die Schaffung einer Superbehörde in der polizeiliche und geheimdienstliche Befugnisse zusammen geführt werden also. Es kann nicht angehen, das die Geheimdienststrukturen aus dem NSU-Skandal gestärkt und mit noch mehr Macht hervorgehen.

Das Problem heißt Rassismus!

Die Ermittlungen der Behörden basierten auf rassistischen Grundannahmen. Verdächtigt wurde das Umfeld der Opfer, den Ermordeten wurde posthum unterstellt, durch ihr Verhalten selbst einen Anlass zur Tat gegeben zu haben. Diese Grundannahmen wurden auch von Medien und Öffentlichkeit nicht in Frage gestellt, sondern übernommen. Es scheint allen eingeleuchtet zu haben, das die Opfer angeblich selbst Dreck am Stecken haben, anstatt rassistische Tatmotive in Betracht zu ziehen. Manifestiert hat sich diese Sichtweise in der Benennung der Soko „Bosporus“ zur Aufklärung der medial so bezeichneten „Döner-Morde“.

Dies alles wäre ohne den auch in der Gesellschaft vorhandenen Rassismus nicht möglich. Ein Rassismus, der alle die keinen deutschen Pass haben oder so aussehen, als ob sie in den Augen der RassistInnen keinen Haben sollten, unter Generalverdacht stellt und ihnen grundlegende Rechte, wie das auf Bewegungsfreiheit, freie Wahl des Wohnorts und Schutz von Gesundheit und Leben aberkennt: Nazis morden – Der Staat schieb ab … und die große Mehrheit schaut dabei schweigend – und nicht wenige auch zustimmend – zu.

Faschismus und Rassismus entstehen nicht aus dem Nichts, sondern aus der Mitte der Gesellschaft heraus. Ihre Ideologien der Ungleichheit – Rassismus, Nationalismus, Militarismus oder Patriarchat – sind, wenn auch entschärft, auch die der selbsternannten bürgerlichen Mitte. Erinnert sei nur an Sarrazin und sein rassistisches Hetzwerk, das zu den meistverkauften Sachbüchern der Nachkriegszeit gehört …

Brauner Osten…?

Neonazis, Rassismus und der NSU-Skandal sind keine rein ostdeutschen Probleme. Auch wenn der NSU in Thüringen seinen Ursprung hatte: Die Terrorserie war nur möglich, weil sie durch ein Neonazi-Netzwerk mit mindestens 100 Personen unterstützt wurde – auch im Westen. Seit dem Zusammenbruch der DDR wird versucht, die Ursachen von neonazistischen Einstellungen und Erscheinungsformen mit den autoritären Strukturen der DDR oder dem „staatlich verordneten Antifaschismus“ zu erklären. Unbeachtet bleibt die Tatsache, dass nach dem Anschluss der DDR scharenweise Nazikader aus dem Westen in die neuen Bundesländern zogen, die im Aufeinandertreffen mit einer weit verbreiteten gewalttätigen rechten Subkultur die Saat ausbrachten, aus der Ende der 1990er der NSU wuchs. Und auch einige der wichtigsten Unterstützer und Finanziers der Nazi-Szene – die Verfassungsschutzbehörden in den neuen Ländern – waren bis auf wenige Ausnahmen mit Personal aus dem Westen besetzt.

Rassistische und faschistische Einstellungen waren immer schon in der Bevölkerung beider deutschen Staaten vorhanden. Freigesetzt wurden sie erst im Zusammentreffen mit der kapitalistischen Ideologie der Ungleichheit, der Konkurrenz-Gesellschaft, in der voran kommt, wer sich gegen Schwächere durchsetzt.

Antifa?!

AntifaschistInnen haben bereits in den 1990er-Jahren auf die virulente Gefahr rechtsterroristischer Strukturen hingewiesen und auch gegen wen sich diese richten würden. Der Staat reagierte damals mit Repression gegen die Antifa. In den Jahren 1997/98 wurden zwei antifaschistische Demonstrationen, die sich gegen den Thüringer Heimatschutz richteten, verboten. Sogar Hubschrauber kamen zum Einsatz, um anreisende AntifaschistInnen bereits auf der Autobahn abzufangen und hunderte in den ehemaligen Stasi-Knast in Unterwellenborn zu stecken. 1998 geschah auch der – nach heutigem Kenntnisstand – erste Mord durch eine Person aus dem Umfeld des Thüringer Heimatschutz. Die 14-jährige Jana G. wurde am 26.03. von einem Jugendlichen aus der Neonazi-Szene auf offener Straße in Saalfeld erstochen. Und im selben Jahr waren bereits vier funktionierende Rohrbomben in einer Garage gefunden worden, die von Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe benutzt worden war. Man hätte also gewarnt sein können.

Am 04.11.2011, als die NSU-Struktur bekannt wurde, waren trotzdem viele überrascht. Dass das, wovor man selbst gewarnt hatte, über 13 Jahre Realität gewesen ist, haben wir selbst nicht für möglich gehalten. Und auf furchtbare Weise wurde uns wieder einmal klar gemacht, das wir uns im Kampf gegen Rassismus und Faschismus nicht auf den Staat und seine Behörden verlassen können.

Der Auf- und Ausbau antifaschistischer Strukturen bleibt unerlässliche Notwendigkeit, der gemeinsame Kampf mit Betroffenen und migrantischen Organisationen gegen Rassismus – nicht nur von Neonazis – muss intensiviert werden. Diejenigen, die schon kämpfen sind wenige, sie brauchen Unterstützung. Die, die sich noch immer mit den Verhältnissen abfinden und in ihrer Ohnmacht verharren, müssen ermutigt werden, ihre Interessen selbst zu vertreten und sich zur Wehr zu setzen. Fangen wir lieber heute als morgen damit an.

Anlässlich ein Jahr Auffliegen des NSU heißt das:

• Öffentlicher Druck für eine konsequente Aufklärung ohne Rücksichten auf Geheimschutz!

• Entschädigung der Opfer!

• Abschaffung der Geheimdienste statt Ausbau der Behörden die Rechtsterrorismus fördern!

• Aufdeckung und Bekämpfung faschistischer Strukturen als eigene antifaschistische Pflicht begreifen!

• Staatlichen & gesellschaftlichen Rassismus benennen und angreifen!

Interventionistische Linke (iL)
www.dazwischengehen.org

35 Gedanken zu „1 Jahr Aufdeckung des NSU

  1. I simply want to say I’m all new to blogs and actually liked you’re website. Likely I’m likely to bookmark your blog post . You certainly come with remarkable stories. Thank you for sharing with us your web site.

  2. I simply wanted to thank you a lot more for your amazing website you have developed here. It can be full of useful tips for those who are actually interested in this specific subject, primarily this very post. Your all so sweet in addition to thoughtful of others and reading the blog posts is a great delight in my opinion. And thats a generous present! Dan and I usually have enjoyment making use of your recommendations in what we need to do in the near future. Our checklist is a distance long and tips will certainly be put to excellent use.

  3. Good ¡V I should certainly pronounce, impressed with your site. I had no trouble navigating through all the tabs as well as related information ended up being truly easy to do to access. I recently found what I hoped for before you know it at all. Reasonably unusual. Is likely to appreciate it for those who add forums or something, site theme . a tones way for your customer to communicate. Excellent task..

  4. you’re in point of fact a excellent webmaster. The web site loading speed is incredible. It kind of feels that you are doing any unique trick. In addition, The contents are masterpiece. you’ve done a excellent process on this matter!

  5. Thanks for sharing excellent informations. Your site is so cool. I’m impressed by the details that you¡¦ve on this site. It reveals how nicely you perceive this subject. Bookmarked this website page, will come back for extra articles. You, my pal, ROCK! I found simply the information I already searched all over the place and simply couldn’t come across. What an ideal web site.

  6. Nice post. I was checking constantly this blog and I’m impressed! Very helpful information specially the last part 🙂 I care for such information much. I was looking for this particular info for a long time. Thank you and best of luck.

  7. I think this is among the most important info for me. And i am glad reading your article. But wanna remark on few general things, The web site style is ideal, the articles is really great : D. Good job, cheers

  8. Excellent blog right here! Additionally your web site a lot up fast! What web host are you the use of? Can I am getting your affiliate link to your host? I wish my web site loaded up as quickly as yours lol

  9. It¡¦s actually a nice and helpful piece of information. I¡¦m glad that you simply shared this helpful information with us. Please stay us up to date like this. Thank you for sharing.

  10. Thank you a lot for sharing this with all people you actually recognise what you are speaking about! Bookmarked. Please also seek advice from my web site =). We may have a hyperlink alternate arrangement among us!

  11. excellent submit, very informative. I ponder why the opposite specialists of this sector don’t notice this. You should proceed your writing. I am confident, you’ve a great readers‘ base already!

  12. Wow, amazing blog format! How long have you ever been running a blog for? you made blogging glance easy. The whole look of your web site is excellent, as smartly as the content material!

  13. This is very interesting, You’re a very skilled blogger. I have joined your rss feed and look forward to seeking more of your magnificent post. Also, I’ve shared your website in my social networks!

  14. I have been exploring for a bit for any high-quality articles or blog posts in this sort of area . Exploring in Yahoo I ultimately stumbled upon this web site. Studying this info So i¡¦m glad to exhibit that I’ve a very excellent uncanny feeling I found out exactly what I needed. I so much definitely will make sure to do not forget this web site and give it a look regularly.

  15. Hello, Neat post. There’s a problem together with your website in internet explorer, might test this¡K IE nonetheless is the marketplace chief and a large component of folks will omit your excellent writing due to this problem.

  16. I am writing to make you understand what a great experience our girl found viewing your site. She came to understand plenty of things, which include what it is like to have an awesome coaching mindset to have other people easily know several multifaceted topics. You truly exceeded people’s expectations. Thank you for displaying such good, healthy, informative and in addition cool tips about the topic to Gloria.

  17. you are truly a just right webmaster. The website loading velocity is incredible. It seems that you’re doing any distinctive trick. In addition, The contents are masterpiece. you have performed a excellent activity in this subject!

  18. It’s the best time to make some plans for the future and it is time to be happy. I have read this post and if I could I wish to suggest you few interesting things or suggestions. Perhaps you can write next articles referring to this article. I wish to read even more things about it!

  19. I already have a college degree so I don’t need the credit. I don’t want to pay a ton of money for it, but I do want an actual class with actual assignments. And that’s creative writing as in FICTION. Thanks for your help. A class on the Northside would be great..

  20. I just want to mention I am just very new to blogs and absolutely liked you’re page. Very likely I’m want to bookmark your website . You amazingly come with superb posts. With thanks for sharing with us your web site.

  21. Excellent weblog right here! Additionally your website a lot up fast! What host are you the use of? Can I am getting your associate hyperlink in your host? I desire my website loaded up as fast as yours lol

  22. I am just writing to make you be aware of of the nice encounter my friend’s princess went through viewing your webblog. She realized many details, with the inclusion of what it’s like to have a very effective teaching mood to have a number of people easily thoroughly grasp selected advanced subject areas. You actually exceeded her desires. Thank you for presenting these powerful, safe, informative and as well as fun tips about the topic to Ethel.

  23. You can certainly see your expertise in the paintings you write. The world hopes for even more passionate writers such as you who aren’t afraid to mention how they believe. Always go after your heart.

  24. Someone essentially assist to make significantly articles I would state. This is the very first time I frequented your website page and so far? I surprised with the analysis you made to create this actual post extraordinary. Fantastic task!

  25. Great ¡V I should definitely pronounce, impressed with your web site. I had no trouble navigating through all tabs as well as related information ended up being truly easy to do to access. I recently found what I hoped for before you know it at all. Reasonably unusual. Is likely to appreciate it for those who add forums or anything, website theme . a tones way for your client to communicate. Excellent task..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.