. .
  • Affentanz um ESC-Wagen auf dem Rosenmontagszug

    Düsseldorf im Städtecontest bekommt von uns „zero points“!

    Internationale Presseverteter_innen werden nach Düsseldorf kommen, um auf einem speziellen „EurovisionSongContest“-Karnevalswagen für den im Mai anstehenden Wettstreit europäischer Schlagerinterpret_innen Düsseldorf auch über den Event „Karneval“ als Aufhänger zu bewerben. Das von der Stadt für sie aufbereitete Programm beinhaltet natürlich lediglich die Projektion ausgewählter Schlaglichter auf die „kulturellen Highlights“ unserer Region.

    Wir „ESC-Apes“ möchten diesen Pressevertreter_innen auch ein anderes Düsseldorf näherbringen: Ein Düsseldorf des sozialen Kahlschlags, ein Düsseldorf des Privatisierungswahns, ein Düsseldorf im Würgegriff des neoliberalen Konkurrenzdrucks, ein Düsseldorf mit einer hoch subventionierten Kulturelite und daneben einer bis in die Marginalisierung gekürzten Subkultur, mit der sich Düsseldorfs Kulturbetrieb bis dato immer noch ungerechtfertigter Weise schmückt. Die politisch Verantwortlichen werden ein Bild von Düsseldorf zeichnen, das letztlich nur eine verlogene Hochglanzfassade, ein Schaulaufen weniger Profiteure darstellen wird.

    Dazu wollen wir die Presse einladen. Und diese Einladung möchten wir auch am Rosenmontag aussprechen: Mit Flugblättern und Transpis wollen wir auf unser Angebot alternativer Stadtführungen aufmerksam machen. Wir wollen die Presse einladen, ihren Job – den kritischen Blick zu schärfen – zu machen.

    Die Angebotsübergabe findet medienwirksam als Affentanz statt:

    Rosenmontag, 12.30 Uhr, U-Bahnhof Tonhalle

    Kostümierung: Im Netz findet ihr Vorlagenfür Affenmasken zum Runterladen –  oder ihr kreiert eigene Kostüme.

    Affengeile Wurfgeschosse erwünscht: Bananen, Palmwedel, Erdnüsse, etc.