. .
  • „German Defence League“ raus aus Düsseldorf! Rassistische Hetze unterbinden!

    Antifaschistische Gruppen aus Düsseldorf rufen erneut zum Protest auf:
    Die extrem rechte Gruppierung „German Defence League“ ruft für den 24. November ab 15 Uhr erneut zu einer Kundgebung bzw. „Mahnwache“ vor dem britischen Konsulat auf der Yorckstraße auf. Am 17. November hatte sich die GDL bereits an einer solchen „Mahnwache“ versucht, brach diese nach antifaschistischen Protesten aber bereits nach 20 Minuten ab.

    Anlass für diese „Mahnwache“ ist erneut die bereits Ende Oktober
    erfolgte Festnahme von Tommy Robinson, Führer der rassistischen
    „English Defence League“, auf die sich die GDL bezieht. Die GDL, die sich auf Demonstrationen gerne mit Transparenten mit der Aufschrift „Angry German Youth“ präsentiert, fordert Robinsons Freilassung. Dem gewalttätigen rechten Hooligan wird vorgeworfen, illegal in die USA eingereist zu sein.

    Die im Rheinland erst seit dem Frühjahr 2012 auftretende GDL lässt
    keine Gelegenheit aus, um Menschen islamischen Glaubens zu diffamieren und einer multikulturellen Gesellschaft insgesamt den Kampf anzusagen. Sie arbeitet eng mit extrem rechten Parteien wie beispielsweise „pro NRW“ zusammen.

    Wir werden es auch am 24. November nicht zulassen, dass eine extrem
    rechte Gruppierung in Düsseldorf ungestört öffentlich auftritt.

    Treffpunkt: 24. November 2012, 14.30 Uhr, Münsterstr., vor dem S-Bahnhof Derendorf.

    Antifaschistische Gruppen aus Düsseldorf
    Kontakt über: 01573 / 6252709