. .
  • Protestdemo gegen Erdogan Kundgebung in Düsseldorf am 7.7.2013

    Gemeinsamer Aufruf zur zentralen Kundgebung
    am 7. Juli 2013, Sonntag um 13:30 Uhr in Düsseldorf – Burgplatz

    Auf nach Düsseldorf für Solidarität, Demokratie und Frieden
    Widerstand ist Überall, Taksim – Kızılay – Lice!

    Nachdem Erdogan in der Türkei auf die Spaltung der Gesellschaft und Staatsgewalt gesetzt und zu Gegendemonstrationen aufgerufen hat, versucht er jetzt diese Spaltung auf die in Europa lebenden Migranten aus der Türkei auszuweiten. Die Regierung in Ankara und Kabinettsmitglieder rufen in ganz Europa zu einer pro Erdogan-Demonstration in Düsseldorf auf. Das verstößt gegen die Regeln der internationalen Diplomatie, weil hier ein türkischer Konflikt auf europäischem Boden austragen werden soll. Dieser führt zu erhebliche Beeinträchtigung der Integrationspolitik.

    Gegen diplomatische Arroganz und Verherrlichung der Staatsgewalt – auf nach Düsseldorf!
    Seit Beginn der Proteste, sind 11 000 Menschen im Auftrag Erdogan verletzt und 5 getötet worden. Jetzt setzt Erdogan den türkischen Staatsapparat für einen Rachefeldzug gegen angebliche Rädelsführer ein wie die Anwalts- und Ingenieurkammer, Ärztevereinigung, Menschenrechtsvereine, Fangruppen, Vertreter linker und revolutionärer Organisationen und Mitglieder sozialer und Umweltbewegungen. Bisher sind über 1400 Menschen landesweit verhaftet worden.

    Gegen Spaltung der Migranten und für die Solidarität – auf nach Düsseldorf!
    Wir sind Menschen, Migranten und Deutsche, die täglich Seite an Seite gemeinsam am Arbeitsplatz stehen. Deshalb dürfen wir uns nicht spalten lassen! In den Betrieben und im sozialen Leben sollten wir unsere Kultur des solidarischen Zusammenlebens nicht zerstören lassen, so wie wir hier in Deutschland soziale Ungerechtigkeit, Übergriffe des Staates und Ausgrenzung ablehnen und bekämpfen, sollten wir das auch machen, wenn es in der Türkei passiert.

    Türken, Kurden, Aleviten, Frauen, Jugendliche, Unterdrückte und Ausgegrenzte – für Demokratie und Solidarität – auf nach Düsseldorf!
    Erdogan nimmt sich das Recht heraus, den Frauen, der Jugend, den Intellektuellen und den Arbeitern vorzuschreiben, wie sie zu leben haben und grenzt andere Kulturen, Glaubensrichtungen und Nationalitäten aus. Verantwortliche für Gewalt gegen Frauen und Jugendliche, selbst Vergewaltiger werden verschont, während gleichzeitig Kurden und Aleviten staatlicher Gewalt ausgesetzt sind.

    Von Taksim bis Lice/Diyarbakir – für Völkerfreundschaft – auf nach Düsseldorf!
    Was wir an staatlichem Terror auf dem Taksim-Platz gesehen haben, erleben die Kurden seit Jahren in ihren Dörfern und Städten. Kurden kämpfen immer noch für einen gerechten Frieden. Auf der einen Seite hat die AKP Friedensgespräche mit den Kurden aufgenommen, auf der anderen Seite verwehrt sie ihnen elementare Grundrechte. Wir rufen alle Kurdinnen und Kurden auf, mit ihren farbenprächtigen Kleidern nach Düsseldorf zu kommen! Lasst uns die Brücke der Völkerverständigung gemeinsam bauen.

    Muslime, die gegen Missbrauch ihrer Religion sind – auf nach Düsseldorf!
    Tayyip Erdogan hat mit seiner Demagogie noch Goebbels überholt. Er missbraucht die religiösen Gefühle vieler Muslime, um sie gegen die Menschen vom Taksimplatz und Gezi-Park aufzuhetzen, wie man es aus der blutigen türkischen Geschichte aus Sivas, Corum und Maras kennt. Wir laden alle Muslime, die gegen den politischen Missbrauch ihrer Religion sind, nach Düsseldorf ein!

    Fans, die gegen die Zerstörung der Fankultur sind – auf nach Düsseldorf!
    AKP und Erdogan verfolgt die „3 F“ Strategie von Franco. Sie versuchen die Sport- und Fanclubs für ihre Interessen zu manipulieren. Mit radikalen Maßnahmen wird versucht, die Strukturen der Clubs und der Fans zu zerstören. Deshalb waren die Fanclubs der großen Fußballvereine bei den Protesten gegen Erdogan Seite an Seite auf der Straße. Wir rufen alle Fußballfans auf, kommt mit Euren Fahnen nach Düsseldorf!

    Für Freiheit und gegen das diktatorische Regime Erdogans – auf nach Düsseldorf!
    Mit einem breiten und Bunten Bündnis gehen wir in Düsseldorf auf die Straße, um die Forderungen der Taksim-Plattform zu unterstützen:

    • Den Stopp der Zerstörung der letzten Grünflächen in Istanbul und anderswo durch Großbauprojekte,
    • Die Einhaltung des Rechts auf Presse-, Meinungs- und Versammlungsfreiheit,
    • Die sofortige Beendigung der Polizeigewalt und der Repressalien durch die AKP-Regierung!
    • Die sofortige Freilassung der inhaftierten Demonstranten ohne juristische Verfolgung!

    Die Spalter der Gesellschaft, Ignoranten der Diplomatie und Lobbyisten der AKP-Regierung sollen uns am 7. Juli in Düsseldorf sehen und hören!
    Wir demonstrieren gegen die Politik von Erdogan und seiner AKP!
    Wir zeigen Gesicht!

    Veranstalter: Initiative Taksim Solidarität – NRW Unterstützer/innen: Die Linke – Düsseldorf/NRW * Düsseldorf Türkei Zentrum e.V. AGIF-Föderation der Arbeitsimmigrantinnen a.d.Türkei * ATIF-Föderation der Arbeiter a.d.Türkei in Deutschland * ADHF-Föderation für Demokratische Rechte in Europa * FEDA-Föderation der Demokratische Aleviten * HDF-Föderation Türkische Sozialdemokraten * ÖDA-Freiheit und Solidarität * YXK-Verband der Studierende aus Kurdistan * Bir-Kar * Devrimci Proleterya/Yasanacak Dünya * Antifa-Wuppertal * Aachen Volkshaus e.V. * Jugendverein-Dormagen * Occupy Düsseldorf * Mosaik e.V * VDJ-Verein Demokratische Juristen Df * DKP-Düsseldorf * See red * ifuriosi IL-Düsseldorf * Mala Gele Kurd. Volkshaus, Frankfurt * VVN-Bund der Antifaschisten Düsseldorf Hüseyin Aydin (Gewerkschafter, Frankfurt) * Nihat Öztürk (Gewerkschafter, Düsseldorf) * Selahattin Yildirim (Gewerkschafter, Dortmund)