. .
  • Von „Grauen Wölfen“ und „Idealisten“. Türkischer Natio­nalismus in Deutschland

    Vortrag und Diskussion mit Ismail Küpeli
    Mittwoch, 20. April 2016
    Hinterhof – Linkes Zentrum
    Beginn: 19.30 Uhr
    Eintritt frei!

    Rechte und faschistische türkisch-nationalistische Strömungen und Organisationen sind in Deutschland keine Neuheit. Seit Jahrzehnten sind türkische Nationalist*innen und Rechte auch in Teilen der türkeistämmigen Bevölkerung aktiv – und dies weitgehend ungestört. Der aktuelle Krieg der türkischen Armee gegen Kurd*innen und die zunehmende Diktatur der Regierung Erdoğan spiegeln sich in Konflikt- und Gewaltlinien und nicht zuletzt auch in Spannungen zwischen türkeistämmigen Migranten und Migrantinnen in Deutschland wider. Nationalistische und extrem rechte Organisationen wie die „Grauen Wölfe“ bieten gerade für Jugendliche Identitäts- und Gemeinschaftsangebote, die sich auf eine mythisch überhöhte Geschichte des „Türkentums“ berufen.

    Gegenüber einem türkischsprachigen Publikum werden die nationalistischen und faschistischen Inhalte offen propagiert, im öffentlichen Erscheinungsbild und in deutschsprachigen Verlautbarungen legen sie dagegen Wert darauf, den Anschein eines „ganz normalen“ Moscheevereins zu wahren, dessen vereinsinterne Arbeit und Aktivitäten im Stadtteil keinerlei politischem Anspruch folgen würden. Ohne Kenntnisse der enstprechenden Netzwerke, Organisationen, Symbole und Codes fällt es schwer, extrem rechte türkische Akteure und deren Aktivitäten zu erkennen und einzuordnen.

    Nun gehen vermehrt nationalistische und faschistische türkische Gruppen auf die Straße. Seit mehreren Jahren findet im Frühjahr eine nationalistische Demonstration in Düsseldorf statt, nahezu vollkommen unbeachtet von der kurdischen, türkischen und deutschen Linken. Das soll sich ändern!

    Für den 10. April 2016 hat bereits eine noch ganz neue Organisationsstruktur zu einer Demonstration türkischer Nationalist*innen aufgerufen. Zwei der bundesweit dezentralen Demonstrationen werden mit Sicherheit in NRW stattfinden – in Köln und in Wuppertal. Vielleicht werden die türkischen Nationalist*innen auch in Düsseldorf demonstrieren. Im späteren Frühjahr ist darüber hinaus sicher wiederum mit einem Umzug der türkischer Faschist*innen der „Grauen Wölfe“ in Düsseldorf zu rechnen.

    Darum lasst uns gemeinsam informieren, planen, zusammenstehen gegen jeden Faschismus!

    Faşizme Karşı Omuz Omuza!

    Ismail Küpeli, der im April mit einem Input und reichlich Diskussionsstoff nach Düsseldorf kommen wird, gibt einen Überblick über türkisch-nationalistische Organisationen in Deutschland und fasst deren ideologische Besonderheiten zusammen.

    Veranstaltung von
    AKKUSTAN – Antifaschistsiche Koordination Kurdistan Düsseldorf
    in Kooperation mit den Gruppen
    i furiosi (IL) und see red! (IL)