. .
  • 20.4.10

    Fotos der Bänke

    Kaum stand die erste Bank am Burgplatz, war sie schon „besetzt“ und umlagert. Nichtsdestotrotz war den neuen Bänken – wie eben auch den vielen verschiedenen Ausgegrenzten in dieser Stadt – leider kein langer Aufenthalt im öffentlichen Raum vergönnt. Schon am Montagmorgen machte sich ein eifriger Trupp vom OSD mit Helfern der AWISTA auf den Weg und kassierte unsere neuen Freiräume einfach ein. Sie hatten die Aufgabe, die Bänke „sicherzustellen“, wie sie einer gegen den Abtransport protestierenden Bewohnerin auf der Kiefernstraße erläuterten.

  • 17.4.10

    Kunstaktion gegen Stadtumstrukturierung und Vertreibung

    Besetzt die Banken!
    Der Antifa KOK schenkt der Stadt und den Menschen die hier leben zwölf Bänke die an verschiedenen Orten in der Stadt aufgestellt werden.

    Wir verteilen an prägnanten Orten in der Stadt unsere Bänken und rufen euch auf diese zu besetzen! Sucht die Bänke in der Stadt, ruht euch auf ihnen aus, trefft euch mit Freund_innen, trinkt euer Bier und lasst euch nicht vertreiben. Setzt ein Zeichen und fordert das Recht auf eure Stadt ein!

    Hier (standen) die Bänke:

    Weiter lesen

  • 5.3.10

    Freiräume für Bewegung

    Freiräume für Bewegung ist ein Zusammenschluss aus der freien Kulturszene Düsseldorfs.
    Darunter sind MusikerInnen, MalerInnen, DesignerInnen, MedienkünstlerInnen, VeranstalterInnen, PolitaktivistInnen etc. und sie begreifen sich als Teil einer bundesweiten Bewegung, die aktuell in mehreren deutschen Großstädten entsteht und ihr Recht auf Freiräume, Gestaltung und Selbstbestimmung – kurz: auf ihre Stadt – einfordert.

    Weitere Infos unter http://www.freiraum-bewegung.de/

Seite 6 von 6« Erste...23456