. .
  • 3.6.13

    Der Redebeitrag des antikapitalistischen Blocks auf der Blockupy Auftaktkundgebung

    choose communismvon Ums Ganze… und der interventionistischen Linken
    Im Folgenden dokumentieren wir die Rede anlässlich der Blockupy-Demonstration des antikapitalistischen Blocks auf der gemeinsamen Auftaktkundgebung des Bündnisses am 1. Juni 2013 in Frankfurt.

    Weiter lesen

  • 12.5.13

    Die Krise heißt Kapitalismus!

    so_wie_es_ist_bleibt_es_nicht

    Blockupy Warm-up Demo in Köln!

    Vor dem Hintergrund der autoritären Krisen- und Sparpolitik Deutschlands demonstrierten am 11.5 ca. 400 Menschen in Köln. Die Demo unter dem Motto „So wie es ist bleibt es nicht – Kapitalismus abschaffen“ ist Teil der NRW-weiten Mobilisierung für Blockupy in Frankfurt am Ende Mai. Die Stimmung war gut und es wurden zahlreiche Redebeiträge u. a. zu europäischer Austeritätspolitik, Rassismus und Rechtspopulismus in der Krise gehalten. Die Demo lief durch die Kölner Innenstadt, wobei immer wider auf Krisenakteure entlang der Strecke aufmerksam gemacht wurde. In dem Zusammenhang kam es auch zu einigen kreativen Aktionen. So wurde unter anderem Maredo markiert, um auf die beschissen Arbeitsbedingungen und das gewerkschaftsfeindliche Vorgehen der Steakhouse-Kette aufmerksam zu machen.

    Desweiteren wurde die Commerzbank weggetanzt und auch das „Institut der deutschen Wirtschaft“ markiert. Das Institut leistet Schützenhilfe auf ideologischer Ebene, damit Deutschland auch weiterhin als „Krisengewinner“ vorneweg marschieren kann und der kapitalistische Laden reibungslos läuft.
    Alles in allem ein guter Vorgeschmack auf Frankfurt.

    Gegen Sozialkürzung, rassistische Hetze und Gentrifizierung
    Wir sind bereit – NRW goes Blockupy

    Aufruf und weitere Infos unter:
    nrw.blockupy-frankfurt.org
    blockupy-frankfurt.org

  • 5.5.13

    Fahrt mit uns gemeinsam zu den Aktionstagen!

    BUS-düsseldorf-goes-blockupy„Blockupy Rundum-Wohlfühl-Paket“
    Anreise Donnerstagnachmittag zum Camp – Aktionstraining mitmachen, Veranstaltung besuchen, Internationale Kontakte knüpfen / Freitagmorgen gemeinsam die EZB blockieren – Aktionen des zivilen Ungehorsams / Großdemo am Samstag und dann Samstag nachmittag zurück
    Preis: 10 (ermäßigt) / 15 (normal) / 20 Euro (Soli-Ticket)

    „Blockupy Städtetrip spezial“
    Anreise Samstagmorgen direkt zur Demonstration und nach der Demo Samstag zurück nach Düsseldorf
    Preis: 5 (ermäßigt) / 10 (normal) / 15 Euro (Soli-Ticket)

    Anmeldungen bitte an:
    bus [ät] no-troika-duesseldorf.de
    Bitte gebt euren Namen an und wie viel ihr zahlen könnt.

  • 5.5.13

    11. Mai Demonstration: So, wie es ist, bleibt es nicht.

    So-wie-es-nicht-bleibt-es-nicht-Demo-212x300Nachdem die NRW Blockupy Mobilisierung erfolgreich in den Mai gestartet ist, wollen wir mit euch gemeinsam am Samstag 11.05. nach Köln zur NRW-Blockupy-Demo fahren! Unter dem Motto So, wie es ist, bleibt es nicht werden wir mit kreativen Aktionen durch die Kölner Innenstadt ziehen, vorbei an Orten die für die Krise, Sozialkürzungen, rassistische Hetze und Gentrifizierung stehen.

    Treffpunkt für eine gemeinsame Anreise aus Düsseldorf: 14.45 Hbf/ Ufa Palast

  • 29.4.13

    Interveniert, denn es geht ums Ganze!

    ilug-argumente-web

    Acht Argumente für eine radikale Linke bei Blockupy

    Eine Mitteilung der Interventionistischen Linken & des …ums Ganze! ­— Bündnisses

    iL: BLOCKUPY – weil wir uns gegen eine Krisenpolitik wehren müssen, die unsere Lebensbedingungen verschlechtert und unsere Selbstbestimmung angreift.

    Die Krise ist weder abstrakt, noch ist sie weit weg von uns. Sie zeigt sich nicht nur in der sozialen Katastrophe in Griechenland oder in der Massenarbeitslosigkeit in Spanien. Sie begegnet uns nicht nur in den innereuropäischen Armutsflüchtlingen, die noch in einem 400-Euro-Job in der BRD mehr Perspektive sehen als in ihren Herkunftsländern, in denen vielfach Migrant_innen aus nicht-EU-Ländern schuften und um ihren kargen Lohn betrogen werden.
    Weiter lesen

  • 20.4.13

    Das Warten ist vorbei. In Bewegung bleiben. Blockupy 2013.

    in-bewegung-bleiben

    Eine Mitteilung aus der Interventionistischen Linken.

    Von weiter her nach Frankfurt zu kommen und dort mehrere Tage zu bleiben, ist keine Kaffeefahrt. Rheumadecken haben wir nicht im Angebot. Wir wissen: Widerstand gegen die kapitalistische Krise ist ein soziales Verhältnis, dessen Ort der Alltag ist, überall. Trotzdem kann es sich lohnen, die tägliche Auseinandersetzung exemplarisch zu verdichten und die politische Zuspitzung selbst zu setzen.

    Weiter lesen

  • 7.4.13

    Speakerstour mit Aktivistin aus der venezolanischen Räte Bewegung

    comuna

    So 21.04.13 | 17.30h
    Linkes Zentrum – Hinterhof
    Corneliusstr. 108 | Düsseldorf

    Achtung – Änderung bei der Speakerstour!

    Die geplante Rundreise mit der venezolanischen Comuna – Aktivistin Atenea Jímenez wird nicht wie geplant stattfinden. Atenea hat sich aufgrund der aktuellen Ereignisse in Venezuela dazu entschieden nicht nach Deutschland zu kommen, sondern gemeinsam mit ihren Genoss_innen die Angriffe der reaktionären Opposition abzuwehren. Die Angst vor einem Putsch, der die jahrelangen Errungenschaften der Revolution zu Nichte machen könnte, ist zur Zeit groß.

    In Düsseldorf werden wir statt dessen die Veranstaltung mit Dario Azzellini durchführen. Dario, ein langjähriger Kenner Venezuelas (u.a. Regisseur der Doku „Comuna im Aufbau“, Autor, Politikwissenschaftler) wird einen Überblick über die Ereignisse der letzten Woche geben und uns dann berichten wie die Basisbewegungen in Venezuela den aktuellen Prozess erleben.

    Wir freuen uns auf eine spannende Veranstaltung mit anschließender Diskussion!

    Weiter lesen

  • 5.3.13

    13. März 2013 – Freiheit und Glück für Sonja und Christian

    Infoveranstaltung zum Revolutionären Zellen (RZ) Prozeß in Frankfurt

    freiheitundglueckfrontSonja Suder und Christian Gauger sind im Herbst 2011 nach 33 Jahren Exil von Frankreich an die deutsche Justiz ausgeliefert worden. Seit September vergangenen Jahres wird ihnen vor dem Landgericht Frankfurt der Prozess wegen Aktionen der Revolutionären Zellen (RZ) von 1977 gegen Atomkonzerne, Apartheid in Südafrika und Stadtsanierungs- und Vertreibungspolitik, heute Gentrifizierung genannt, gemacht. Ein weiterer Vorwurf behauptet aufgrund einer Kronzeugenaussage, Sonja hätte den Überfall auf die Opec-Konferenz 1975 logistisch unterstützt. Sonja ist 80 Jahre alt und sitzt in Frankfurt Preungesheim im Knast, Christian ist 71, haftunfähig und unter Auflagen frei. Die beiden lehnen jegliche Zusammenarbeit mit dem Staatsschutz ab.

    Bei der Veranstaltung werden zwei Kölner Aktivisten, sowie einer der beteiligten Anwälte, Detlef Hartmann, über den Staatsschutzprozess, seine politischen Hintergründe und über die persönliche Haltung der Angeklagten berichten. Außerdem werden sie über die Aktualität des Widerstandes sprechen.

    Widerständiges Leben ist keine Frage des Alters!

    13. März 2013, 19.30 Uhr, Linkes Zentrum Hinterhof,
    Corneliusstraße 108, Düsseldorf

    VeranstalterInnen: Rote Hilfe Düsseldorf/Neuss; Rechtshilfegruppe Düsseldorf

  • 17.2.13

    NRW goes Blockupy – Blockupy goes NRW


    Einladung zum Blockupy NRW Treffen
    03.März 2013 in Düsseldorf
    13h im ZAKK, Fichtenstr. 40, Düsseldorf

    Liebe Genoss_innen, liebe Freund_innen,

    auch dieses Jahr gibt es wieder eine bundesweite Mobilisierung von Blockupy nach Frankfurt. Wir werden gegen die Kürzungspolitik der Troika im Herzen des europäischen Krisenregimes demonstrieren und die deutsche Krisenpolitik und deren Folgen angreifen.
    Geplant sind in Frankfurt Aktionen des zivilen Ungehorsams am 31.05. sowie eine Großdemonstration am 01.06..
    Weiter lesen

  • 31.1.13

    17. Februar: Blockupy Aktiventreffen in Frankfurt

    Blockupy Frankfurt kommt wieder: Am 31. Mai und 1. Juni 2013 wird das Bündnis den europäischen Protest gegen die autoritär durchgesetzte Verarmungspolitik in der EU erneut auf die Straßen der Bankenstadt tragen – mit Aktionen zivilen Ungehorsams am Freitag und einer großen Demonstration am Samstag sowie anderen vielfältigen Protesten unter einem Dach.
    Zur Vorbereitung der Aktivitäten findet im Februar 2013 ein weiteres Aktiventreffen in Frankfurt statt: 17.02.2013 / 11-18 Uhr, Gewerkschaftshaus, Wilhelm-Leuscher-Str., Frankfurt

    Hier die Einladung und das Programm:

    Weiter lesen

Seite 7 von 10« Erste...56789...Letzte »