Archiv für den Monat: August 2011

Fette Mieten Party!

Endlich ist es so weit! Ralf Schmitz lädt zum Richtfest „Unter den Linden“ ein. Der hyperteure und äußerst Investor_innen-freundliche Neubau schreitet der Vollendung entgegen: Unsere Mieten werden steigen, der Grundstückspreis in Flingern wird gehoben, die Schmuddelläden werden neuen, schicken Boutiquen weichen, wer es sich nicht leisten kann, wird verdrängt. Das ist ein Grund zum Feiern!

Das Bündnis „Freiräume für Bewegung“ unterstützt Ralfi schon länger bei seinen Aufwertungs-Plänen, natürlich laden wir auch mit zur fetten Mietenparty ein – auf das es richtig kracht! Einigen wird der Bau ein Begriff sein, denn schon mit unserer Tanzdemo sind wir daran vorbei gezogen.

Kommt alle: Am 9. September ab 16 Uhr feiern wir auf der Lindenstr. 126 das Richtfest des Hauses „Unter den Linden“.
Um statusgerechte Garderobe, laute Instrumente, Konfetti und Sekt wird gebeten.

In der Sendung Yourope auf arte werden zwei bespiele für Fette-Mieten-Partys aus Paris und Haburg gezeigt.

Spiegel Artikel über die Hamburger Fette-Mieten-Partys

Veranstaltung: §129-Verfahren in Dresden – Entwicklung und aktueller Stand

wir laden ein zur Veranstaltung mit Antifaschisten aus Dresden am Mi. 07.09.2011 um 19.30h im Linken Zentrum, Corneliusstr.108 :

Im April und Mai 2011 wurden in Sachsen und Brandenburg Wohnungen von 17 Antifaschist_Innen durchsucht. Den Betroffenen wird vorgeworfen, eine kriminelle Vereinigung gebildet zu haben, die gezielt Nazis angegriffen haben soll. Dies nutzt das sächsische LKA, um umfangreiche Überwachungsmaßnahmen gegen die Verdächtigen und linke Strukturen im allgemeinen durchzuführen.

Antifas aus Dresden werden in ihrem Vortrag einen Überblick über die Entwicklung und den aktuellen Stand des §129-Verfahrens in Dresden geben. Was wird der konstruierten „linken Mafia“ vorgeworfen und welche konkreten Ansätze sehen die Behörden bei einzelnen Beschuldigten?

Abschließend soll die angelaufene Soli-Arbeit vorgestellt werden. Wie sieht diese aus und welche Ziele verfolgen die einzelnen Gruppen? Wie kann ihre Arbeit unterstützt werden?

weitere Infos zu Hausdursuchungen und Antirepressionsarbeit in Dresden:

Kampagne “Sachens Demokratie”

Kampagne 129 ev

Tanzen für Veränderung

Zuerst ein dickes „Dankeschön“ an alle Organisierenden und Teilnehmenden. Mit euch war die Demo ein Riesenerfolg – und ein Riesenspaß!

Am Samstag, dem 20. August, fand in Düsseldorf von ca. 18.30 bis 22.00 unsere erste Tanzdemo statt. Die Aktion war öffentlich bekannt gegeben und beworben, allerdings wurde sie weder vorher noch am Samstag selber angemeldet.

Am Hermannplatz in Flingern sammelten wir uns bis 19.00 mit ca. 700 Menschen mit selbst gebastelten Schildern (mein Highlight: „Lieber ein starker Kater als hohe Mietzen“), Bollerwägen, Skateboards, Soundsystems, einem mobilen Grill und einer rollenden pinken Bank. Satter Sound kam von drei Musikwagen, darunter einem LKW und zwei Oldtimer-Feuerwehrwagen, auf denen verschiedene Djs auflegten. Das Demo-Motto „Reclaim the City – Die Verhältnisse zum Tanzen bringen“ war am LKW zu lesen. Tanzen für Veränderung weiterlesen

20.08.11 – RECLAIM YOUR CITY – Die Verhältnisse zum Tanzen bringen!

18:30 Hermannplatz | Düsseldorf
Bald ist es vorbei mit der Ruhe in unserem beschaulichem Düsseldorf: Am 20. August rocken wir die Straßen, drehen die Regler hoch, werden laut und bringen die Zustände in unserer Stadt zum Tanzen!

Denn an diesem Abend nehmen wir uns das was uns sowieso gehört, und was uns immer weiter streitig gemacht wird: Das Recht auf unsere Stadt!

Denn wir haben und nehmen uns das Recht: Selbst zu bestimmen wie und wo wir wohnen; Überall zu sein ohne zu konsumieren und dafür vertrieben, überwacht oder schikaniert zu werden; Unabhängige Kunst und Kultur zu etablieren ohne kommerziell verwertbar zu sein; Entsprechend unseren Interessen und Fähigkeiten zu leben und zu arbeiten…

20.08.11 – RECLAIM YOUR CITY – Die Verhältnisse zum Tanzen bringen! weiterlesen